Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Beamtensiedlung Bliersheim

Beamtensiedlung-2Die Beamtensiedlung Bliersheim ist eine ehemalige Villenkolonie, in welcher führende Angestellte der Firma Krupp in unmittelbarer Nähe des Hüttenwerkes wohnten.

Zur Geschichte der Beamtensiedlung Bliersheim

In den Jahren 1903 – 1910 wurde durch Krupp eine Villensiedlung für die leitenden Angestellten gebaut, damit diese besser Ihrer damals noch bestehenden Residenzpflicht nachkommen konnten. Gebaut wurden großzügige, individuell gestaltete Villen im englischen Landhausstil, die sich um die Direktorenvilla gruppierten. Insgesammt sollten 22 Gebäude gebaut werden, entstanden sind aber nur 17. Von diesen 17 Villen existieren heute noch 9.
Die Siedlung entstand am Rande des damaligen Örtchens Bliersheim, welches letztlich dann zur Stadt Duisburg gehörte. Da das Gelände in unmittelbarer Nähe zum Hüttenwerk lag, wurde es mit der Zeit komplett von den sich ausdehnenden Industrieanlagen umschlossen. Tolle Wohngegend….
Seit Mitte der siebziger Jahre waren die Villen unbewohnt und verfielen immer mehr. Im Jahre 1988 wurde das Areal unter Denkmalschutz gestellt und 1996 vom neuen Eigentümer wetterfest gemacht. Die Gebäude erhielten damals alle neue Dächer. Mittlerweile liegt das Gelände in unmittelbarer Nähe zum Logport der Duisburger Hafen AG. Die meisten Villen sind samiert und werden gemäß Auflage gewerblich genutzt. Privates Wohnen ist dort nicht möglich.

Beamtensiedlung-13Die Situation heute

Bei unserem Besuch war eine Menge los. Es wurde intensiv gebaut und restauriert. Wir kamen wohl einige Jahre zu spät. Viele der Villen erstrahlen wieder in altem (oder neuem) Glanz und werden unterschiedlich genutzt. Trotzdem sind einige Gebäuden noch so, dass sich ein Beitrag hier auf den Seiten lohnt. Hinein kommt man nicht. Die Zäune sind neu und massiv und wir halten uns natürlich an bestehende Gesetze. Trotzdem sind ein paar nette Fotos entstanden. Ein kleiner Spaziergang durch ein Stück Industriegeschichte ist jedenfalls lohnenswert. Zudem ist es ein gutes Beispiel dafür, dass nicht alles Alte auch verkommen und abgerissen werden muss. (Quelle: Wikipedia)

Die Fotos

An einem Haus fand offenbar mal eine Hallowien Party statt – es hingen Spinnen an den Fenstern und vor dem Haus war ein Grabstein mit Grablichtern aufgestellt. Also nicht wundern.

Beamtensiedlung-22 Beamtensiedlung-21 Beamtensiedlung-20 Beamtensiedlung-19 Beamtensiedlung-18 Beamtensiedlung-17 Beamtensiedlung-16 Beamtensiedlung-15 Beamtensiedlung-14 Beamtensiedlung-12 Beamtensiedlung-11 Beamtensiedlung-10 Beamtensiedlung-9 Beamtensiedlung-8 Beamtensiedlung-7 Beamtensiedlung-6 Beamtensiedlung-5 Beamtensiedlung-4 Beamtensiedlung-3 Beamtensiedlung

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei