Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Das alte Stadion der SG Union Solingen

Der Fußball schreibt zweifelsohne Geschichten, die der geneigte Zuschauer nicht vergisst. Helden werden geboren, steigen auf und gehen auch wieder unter. Selten aber trifft es ganze Vereine, die im Laufe der Jahre einfach von der Bildfläche verschwinden – mitsamt Ihrem Stadion. So geschieht es im Moment in Solingen. Sobald in den nächsten Wochen die Bagger auch die letzten Überbleibsel des altehrwürdigen Stadions am Hermann Löns Weg niederreißen, dann verschwindet endgültig auch ein Stück solinger Sportgeschichte für immer von der Bildfläche.

Auf- und Abstieg der SG Union Solingen

Seit Mitte der 1970er Jahre bis ins Jahr 1989 war die SG Union Solingen immer mit der zweiten Bundesliga verbunden. Der größte sportliche Erfolg in der Liga war das Erreichen des fünften Tabellenplatzes in der Saison 1983/84. Unvergessen war dabei der 4-0 Sieg der Union gegen den FC Schalke 04 vor rund 12.000 Zuschauern. In der nachfolgenden Saison erreichte Union Solingen das Viertelfinale im DFB-Pokal und unterlag dort nur knapp Borussia Mönchengladbach mit 1-2 vor rund 15.500 Zuschauern.
Nach diesen sportlichen Erfolgen ging es laufend bergab. Es konnte noch drei Jahre knapp die zweite Liga gehalten werden, aber in der Saison 1988/89 war damit Schluss und man stieg in die Oberliga ab. Dort wurde man in nur einem Jahr bis in die Verbandsliga durchgereicht. Dort trat man nicht mehr an und der Verein meldete Konkurs an und wurde aufgelöst. Die Nachfolge trat der 1. FC Union Solingen an. (Quelle: Wikipedia)
Das letzte große Ereignis war ein Benefizspiel im Jahre 1993. Kein Geringerer als der FC Bayern München war zu Gast. Der Anlass selbst war bedrückend – der Brandanschlag von Solingen.

Die letzten Spuren bis zum Abriss

Im Jahre 1929 wurde das Stadion erbaut. In den Jahren der Zweiliganutzung waren bis fast 16.000 Zuschauer bei den Heimspielen zugegen. In den letzten Jahren wurde die maximal zulässige Zuschauerzahl allerdings auf 5000 Zuschauer begrenzt. Aktuell steht das Stadion kurz vor dem Abriss – es wird mit Sicherheit nur noch wenige Tage zusehen sein. Ein wiklich schönes Video zum Zustand Ende 2017 findet sich hier. Am Besten sind die Schafe!

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Achim Marker Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Achim Marker
Gast
Achim Marker

Hallo, das erste Foto mit der Tribüne von der Seite und den terassenförmigen Steh- oder Sitzplätzen, ist besonders Klasse. Da das Stadion in Kürze abgerissen wird, wird aus einem verlassenen ein verschwundener Ort.